Biografie

Federico Soldati ist berufsmässig Künstler und Moderator beim Schweizer Fernsehen.
Seit Jahren begeistert und verblüfft er ein internationales Publikum mit faszinierenden und innovativen mentalistischen Aufführungen, sei es beim Fernsehen als auch bei verschiedenen privaten und öffentlichen Auftritten. Zudem arbeitet er auch regelmässig als professionelle Gleitschirm Tandempilot dank seiner Firma FlyTicino.

Federico, geboren 1988 in Lugano (Schweiz), zeigte schon als Kind enormes Interesse für die Welt der Unterhaltung. Ganz besonders begeisterten ihn Zirkuskunststücke die er jeweils im Familien- und Freundeskreis aufführte.
Seine Begegnung mit der Magie als kaum 12-järiger hatte er, als er durch Zufall im Estrich verschiedene alte Bücher seines Vaters über Magie fand. Es war Liebe auf ersten Blick und Biografia-1Federico verschrieb sich mit Leib und Seele der Welt der Fingerfertigkeit und Zaubertechniken. Seine Leidenschaft und Enthusiasmus sein Können und Wissen immer weiter zu perfektionieren, ermöglichten ihm schon im Alter von vierzehn Jahren Auftritte bei Unternehmen und Privaten vorzuführen.

Das Echo betreffend seiner Shows wurde immer grösser und nach wenigen Jahren wurde er eingeladen, Mitglied des Vereins italienischer Zauberer zu werden.
In diesem Kreis, im Vergleich zu den Kollegen, erkannte er seine Neigung zum Mentalismus, die Kunst der mentalen Magie.
So begann er mit dem Studium der Leistungssteigerung des Gedächtnisses, psychologischen Techniken, der Körpersprache und weiteren Elementen um seine Auftritte zu perfektionieren und zu revolutionieren.
In der gleichen Zeit wurde er auch Schweizermeister bei der Lösung des Zauberwürfels mit verbundenen Augen (hier das Video des Rekords).

Mit neunzehn Jahren war Federico’s Einstieg beim Fernsehen, als er vom Schweizer-Moderator Matteo Pelli in mehrere Fernsehsendungen eingeführt wurde wie: ‘A modo mio’, ‘Attenti a quei due’, ‘Piatto forte’, ‘A Diabolik piaceva l’insalata’ und ‘Patti Chiari’.

Einen Höhepunkt seiner Bekanntheit erreichte er jedoch mit dreiundzwanzig Jahren auf einer grösseren Bühne: es war die Fernsehshow „Italia’s got talent“. Mit seinem Auftritt als Gedankenleser erreichte er den dritten Platz unter mehr als 3’000 Mitbewerbern vor einem 8-Millionen Publikum.
Infolge dieser wichtigen Anerkennung wurde er von mehreren Fernsehsendern wie Mediaset, Rai, Sky und anderen italienischen sowie schweizerischen TV-Stationen eingeladen, was seine Popularität enorm steigerte und seine Auftritte sehr bekannt machten.
Im 2014 wurde ihm auch bei 3Sat ein Dokumentarauftritt, über seine Laufbahn als Künstler gewidmet (siehe Video)

Dank seiner künstlerischen Laufbahn wurde er selber Moderator beim Schweizer Fernsehen (RSI La1) und seit 2013 führt er durch die Sendung „II Rompiscatole“, die jeden Abend von Montag bis Freitag um 19:45 Uhr ausgestrahlt wird.

Nebst seiner Arbeit als Mentalist und seinem Engagement in der Welt der Unterhaltung studiert Federico Rechtswissenschaft an der Universität in Luzern.

Promo Video HD| Federico Soldati